IT UND MEDIZINTECHNIK

DFN-Konferenzdienst für Video- und Webkonferenzen (DFNconf)

dfnconf_logoDFN-conf1

Die UMMD kann als Bestandteil der OVGU und Teilnehmer am Deutschen Forschungsnetz den modernen DFN-Konferenzdienst nutzen, der die bisher getrennten Plattformen für Video- und Webkonferenzen vereint. Damit sind ab 11/2018 plattformunabhängige Mehrpunkt-Videokonferenzen möglich. Alle Teilnehmer treffen sich in einem virtuellen Konferenzraum im Netz, können neben der Video- und Audio-Übertragung auch Inhalte und Dokumente teilen.

Der Dienst ist technisch gesichert und datenschutzkonform (EU-DSGVO), bedingt durch sichere Authentifizierung, Verschlüsselung und Hosting innerhalb der nationalen DFN-Community. Für die während der Konferenz ggf. mit Dritten geteilten Inhalte sind die jeweiligen Nutzer verantwortlich.

Hardware-Voraussetzungen

Sie benötigen ein mit dem Intranet/Internet verbundenen Standard-Computer mit aktueller Hardware und Betriebssystem (Windows, MacOS, Linux).
Für Konferenzen in hoher Qualität wird folgende Audio/Video-Ausstattung empfohlen:

  1. Minimalausstattung:
    Notebook mit eingebauter Kamera und Headset (Kopfhörer-Mikrophon-Kombination). Die eingebauten Notebook-Mikrophone und Lautsprecher sollten wegen der Gefahr einer Echo-Einkopplung möglichst nicht verwendet werden.
     
  2. Optimale Arbeitsplatz-Ausstattung:
    PC mit mit HD-USB-Kamera (z.B. Logitech HD Pro Webcam C910) und eine USB-Freisprecheinrichtung (z.B. Phoenix DUET Executive Speakerphone).
     
  3. Ausstattung für Konferenzräume:
    Professionelles HD-Videokonferenz-System (z.B. Cisco C60, Cisco Sparc/Webex Room 55), Video- und Audiotechnik angepasst an die Raumgröße und Anzahl der lokalen Teilnehmer.

Für Einzelarbeitsplätze ist mit Variante 1 und 2 eine akzeptable Audio/Video-Qualität zu erzielen. Besonderes Augenmerk ist generell auf eine gute Tonqualität und Raumakustik zu richten. Besonders wichtig ist das Vermeiden von Übersteuerungen, Hall oder Echo. Der schlechte Ton eines einzelnen Teilnehmers kann die gesamte Videokonferenz beeinträchtigen oder sogar unmöglich machen.

Software-Voraussetzungen

Videokonferenz-Raumsysteme (H.323 oder SIP) sind standardmäßig für die Teilnahme ausgerüstet.
Auch am PC benötigen Sie keine besondere Software, nur einen aktuellen Internetbrowser (mit eingebauter HTML5- und WebRTC-Technologie). Empfohlen sind derzeit Chrome und Firefox.
Optional ist auch der Zugang über eine Smartphone-App (Video/Audio) oder ein einfaches Telefon (nur Audio) möglich.

Wer kann teilnehmen?

Der Dienst DFNconf ist im Leistungsumfang des DFN-Internet-Regeldienstes der OVGU enthalten. Alle Mitarbeiter der Universitätsmedizin können sich als Meeting-Veranstalter registrieren. Die Mitnutzung des Dienstes durch Meeting-Teilnehmer aus externen Einrichtungen (Gast-Zugang) ist mit der Einladung durch den internen Veranstalter möglich.

Zugangsmöglichkeiten

Alle Teilnehmer treffen sich unabhängig vom Aufenthaltsort und Endgerät in einem virtuellen Konferenzraum, der durch eine Konferenz-ID-Nummer gekennzeichnet ist.
Die in den Links enthaltene Nummer 9791 ist die Konferenz-ID eines DFN-Testraums und wird bei einer realen Konferenz abweichen.

  1. PC mit Browser (Chrome, Firefox):
    https://conf.dfn.de/webapp/conference/9791

  2. Videokonferenz-Raumsystem (oder anderer SIP/H.323-Client):
    SIP: 9791@conf.dfn.de 
    H.323: 0049 100 9791

  3. Telefon (nur Audio): 
    Wählen Sie 0049-30-200-9791

  4. Smartphone oder Tablet:
    Voraussetzung ist die vorinstallierte Pexip-App aus dem Playstore (Android) bzw. Appstore (iOS)
    Anwahl: 9791@conf.dfn.de

 

Anlegen und Verwalten von Konferenzräumen als Veranstalter

Video-Anleitung

Neben der einfachen Teilnahme an Konferenzen können Sie sich beim DFN als Veranstalter registrieren und eigenständig Konferenzräume anlegen und konfigurieren bzw. Teilnehmer verwalten.
Dazu melden Sie sich hier an:

https://my.conf.dfn.de/

-> Institution aus einer Liste wählen -> OVGU Magdeburg
-> Anmelden mit Ihrem persönlichen LDAP-Account (Nutzername, Passwort)

Die Authentifizierung erfolgt über den zentralen Anmeldedienst DFN-AAI (Shibboleth) mit Hilfe der lokalen LDAP-Accounts der jeweiligen Einrichtung. Dazu ist der LDAP-Server der UMMD über die Universität mit dem DFN-Identifikationsdienst verbunden. Alle UMMD-Mitarbeiter/-innen, die über eine E-Mail-Adresse verfügen, besitzen damit automatisch die Berechtigung, am Webkonferenzdienst als Veranstalter teilzunehmen.

Das LDAP-Passwort kann möglicherweise vom allgemeinen PC-Domain-Login abweichen. Wenn Sie Ihr LDAP-Kennwort noch nicht benutzt haben oder es nicht mehr wissen, wenden Sie sich bitte an den Geschäftsbereich IT und Medizintechnik (ITMT):
netmaster@med.ovgu.de

Nach dem Login können Sie Konferenzen (virtuelle Konferenzräume) anlegen, Layout und Funktionen anpassen, Teilnehmer per EMail einladen, die laufende Konferenz und die freigegebenen Ressourcen steuern u.a.m.
Bittel legen Sie neben der erforderlichen Veranstalter-PIN immer auch eine separate Gäste-PIN an, damit der Dienst nicht von Unbefugten missbraucht werden kann.

Teilnehmer/Gäste: Für normale Meeting-Teilnehmer ist keine Registrierung erforderlich. Sie bekommen vom Veranstalter eine EMail-Einladung mit einem Internet-Link, melden sich dort mit einem Gastnamen und ggf. einem in der Einladung genannten Konferenz-PIN ein.


 

Ansprechpartner

  • Dienstbereitstellung: IT und Medizintechnik (ITMT): 
    Dr. Martin Kunert | Abteilungsleiter Netzwerk und Kommunikation
    martin.kunert@med.ovgu.de | T. 0391-67-15720

  • Unterstützung bei Videokonferenzen: Marketing, Kommunikation und Medien (V1.4):
    Thomas Jonczyk-Weber | Teamleiter Medientechnik
    thomas.weber@med.ovgu.de | T. 0391-67-27140

Quellen / Weiterführende Informationen

 

Letzte Änderung: 23.03.2020 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Dr.-Ing. Martin Kunert
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: